ENRICH - Manuscriptorium

advancedSearch


close index Extend mask string - add multiple characters from current index line Shorten mask string - remove last character from mask Page up Line up Line Down Page down Browse to transliterated terms WORD 'Phrase'

My library



Save Selection as a Static Collection

Sorry, you have to log in first.



Quick multilingual search





Document description


Publication Statement

Distributor

Diözesanarchiv St. Pölten

Idno: DASP

History of revisions to the document

Change: Eugen Novak Diözesanarchiv St. Pölten (Neubearbeitung des Handschriftenkataloges erfolgt im Rahmen des ENRICH-Projekts) (2008-06-25)

Last Manuscriptorium process date: 2.5.2014

Basic information

Country: Österreich

Settlement: Niederösterreich (St. Pölten)

Institution: Diözesanarchiv St. Pölten

Repository: Bibliothek

Collection: Handschriften

Idno: Hs 16

Alternative Identifier: U 10 und XIX -5/b

Contents

Content Item No. 1 (main)

Text Language: Deutsch

Title: Sammelhandschrift mit literarischen Texten (Alexanderroman) und Lehrtexten

Content Item No. 1 (codex)

Title: Register

Content Item No. 2 (codex)

Title: Alexanderroman

Author: Johannes Hartlieb

Text Language: Deutsch/Mundart: Bairisch

Incipit: Seneca schreibt in seinen hohen sentbrieffen.

Explicit: .in dem puech de origine Saxorum. (incompl.)

Content Item No. 3 (codex)

Title: Ritterordnung und Kriegslehre

Text Language: Deutsch

Incipit: Nu ausgelegt ist die alt Ordnung der legio der vordristen ritter oder anvenger namen.

Explicit: .daz mit der sterck und zu schikchung den wundersamen dingen es geantwuert werd den Ritteren, Finis Tercij.

Content Item No. 4 (codex)

Title: Disticha Catonis

Text Language: Deutsch

Incipit: Katho Cum animadverterim. Ich hab gedacht in meinem muet / Wie ich solt den lewten guett

Explicit: .dorft dich nicht wunderen dar ab / das ich siechte wort geschriben hab / wenn auf kürcz ist das gedacht / und tzwen syn tzw einander pracht. (vgl. Art. Cato, 2VL 1, Sp. 1192-1196)

Content Item No. 5 (codex)

Title: Aufstellung über die Mannschaft beim Kriegszug in die Steiermark 1456

Text Language: Deutsch

Summary

2r -11r Register mit Folioangabe am rechten Blattrand in arabischen und lateinischen Zahlzeichen. 13r-161v JOHANNES HARTLIEB, Alexanderroman (Mundart: bairisch) Inc. Seneca schreibt in seinen hohen sentbrieffen. Expl.: .in dem puech de origine Saxorum. (incompl.). 163r-191v Ritterordnung und Kriegslehre Inc: Nu aus¬gelegt ist die alt Ordnung der legio der vordristen ritter oder anvenger namen. Expl.: .daz mit der sterck und zu schikchung den wundersamen dingen es geantwuert werd den Ritteren, Finis Tercij. 193r-203v Disticha Catonis (deutsch) Inc.: Katho Cum animadverterim. Ich hab gedacht in meinem muet / Wie ich solt den lewten guett. Expl.: .dorft dich nicht wunderen dar ab / das ich siechte wort geschriben hab / wenn auf kürcz ist das gedacht / und tzwen syn tzw einander pracht. (vgl. Art. Cato, 2VL 1, Sp. 1192-1196) 205r -206r Aufstellung über die Mannschaft beim Kriegs¬zug in die Steiermark 1456 durch Graf Johannes von St. Georgen und Pösing, Heinrich von Liechtenstein / am Rand: Radygvndt von Liechtenstein /, Berthold von Ellerbach, Ulrich von Grafenegg, Andreas Baumkircher und Hans Enczesdorfer, (vgl. Jb.f.Lk.v.NÖ. 37/1967 S. 101 ff.).

Physical Description

Object Description

Support Description

Support

Waage / Picc W V/ 14. (Gruppe / Nr. 382-385) u. Werkzeug/Waffe / Amboß / in Kreis (Gruppe PiccWW IV 1151-1164).

Extent

206 leaves

Dimensions

Height: 290 mm

Width: 217 mm (2°)

Foliation

Zeitgenössische Foliierung auf fol. 13-160. (= 1-C.50).

Collation

Lagen: ll + 2.VI25 + VII39 + 11.VI171 + Vl81 + (V+l)l92 + V202 + 4206. Lagenzählung sehr stark beschnitten, zur Gänze nur 3 (39v) erhalten.

Layout Description

Layout

Collumns: 1

Schriftspiegel und Zeilenzahl wechselnd. Durchschnittlich 135/150 x 185/193 zu 25/33 Zeilen. Schriftraum von bis zu den Seitenrändern durchzogenen Tintenlinien gerahmt. - Kustoden.

Layout

Collumns: 1

Schriftspiegel ca. 185/190 x 100, 30/31 Zeilen. - Kustoden.

Hand Description

Note

Bastarda geschrieben von drei einander zum Teil sehr ähnlichen Haupthänden.

Note

Fol. 193r-203v Disticha Catonis geschrieben von einer Hand.

Decoration Description

Decoration Note

Dimensions

Vereinzelt rote Auszeichnungsstriche von Anfangsbuchstaben. Rote zwei- bis dreizeilige Lombarden zum Teil mit Fadenausläufern. Fol. 13r rote Initiale mit Federzeichnungen in den zwei weissen Feldern des Buchstabenkörpers. Fol. 193r-203v Cadelle zu Beginn des ersten Verses einer jeden Seite (mit Ausnahme von 193v).

Binding Description

Binding

Decoration Note

Dimensions

Als äußerer Rahmen oben und unten, ein in Kreuzblumen auslaufender Rundbogenfries und an den Seiten Streifen von siebenblättrigen Blütenstempeln. Der zweite Rahmen ist zusammengefügt aus geschwungenen Schriftbandstempeln maria. Im mittleren von Streicheisenlinien begrenzten Rechteck ein Rautengitter aus doppelten Streicheisenlinien und ein breites Diagonalkreuz aus gepunzten Winkelhakenflechtbändern. In den einzelnen Feldern Muster aus Kopfstempeln, großen Rosetten im Kreis oder freien rautenförmigen Blüten (Wien oder Niederösterreich, vgl. Holter Wiener Bucheinbände, C. 6).

Spätgotischer brauner Ledereinband über Holz mit Streicheisenlinien und Einzelstempeln

Ledereinband über Holz

Condition

Der Holzdeckel des VD nur zur Hälfte erhalten, zweite Hälfte mit Pappe ergänzt. Der Buchrücken wurde nachträglich grob mit gelblichem Leder überzogen (wohl Arbeit des Buchbinders Johannes Buchinger, lt. Hs. Eintrag aus dem Jahre 1559, vgl. DASP Inc 297). Eck- und Mittelbeschläge sowie Schließriemen entfernt. Pergamentfalze aus Handschriften des 13. und 14. Jh. Rückenschildchen des 18. Jhdt.

History

Origin

Place of Origin: Niederösterreich

Datierung, Schreiberinitialen (?): T 1461 H (fol. 203v; auf einem schematisch angedeuteten Schriftband).

Provenance

Je ein Wappen auf den Innenseiten von VD weiße Raute in rot und HD über rotem Schildfuß in blau ein weißer, wachsender Löwe, Pottendorf ? (vgl. Deutsche Inschriften 10/3/1. Wien 1966, 185). - Auf fol. 204r Freundschaftseintragungen (?): Item heb an an sandt Katherina tag sprich V patter noster und VII ave Maria auf weinachttag zw eren sand Katterina, das was du pittes, des wirds gewerdtt; WWWW S v Liechten. xax Ganncz Ebyg Dein H v Kienring. xHx Niempt lieber als ich A v Kyenrng (!). G E H V V Zelking. - Exlibris der Alumnatsbibliothek mit den alten Signaturen U 10 und XIX -5/b.

Additional

Administrative Information

Record History

Source

Gerhard Winner

Diözesanarchiv St. Pölten

Citation List

Bibliographic Citation

Albert Maderna: Manuscripta Antiqua et alia Primaevae Editionis Opera, quae in Bibliotheca nostra Sand-Hippolytana aservantur (St. Pölten) 1761, 9r. Gerhard Winner: Katalog der Handschriften der Diözesanbibliothek St. Pölten (St. Pölten) 1978, unveröffentlichtes Typoscript, 11-12. Ders.: St. Pöltner Miszellen. Jahrbuch für Landeskunde von Niederösterreich N.F. 37 (1965/67) 101-103. Max Spindler (Hgb), Handbuch der bayerischen Geschich¬te II S. 846. Klaus Grubmüller: Art. Hartlieb, Johannes, in: VL III (1981), 490. Franz Lackner: Datierte Handschriften in Niederösterreichischen Archiven und Bibliotheken bis zum Jahre 1600. T.1-2 (Katalog der datierten Handschriften in lateinischer Schrift in Österreich 8). Wien 1988, Nr. 75. Nikolaus Henkel: Deutsche Übersetzungen lateinischer Schultexte. Ihre Verbreitung und Funktion im Mittelalter und in der frühen Neuzeit (MTU 90). München 1988, 230. Reinhard Pawis: Johann Hartliebs 'Alexander'. Eingeleitet und hrsg. v. R. Pawis (MTU 97). München 1991, 6 A.1f., 15, 18f., 29, 35, 39 u. A.1, 41f., 48. Frank Fürbeth: Johannes Hartlieb. Untersuchungen zu Leben und Werk (Hermaea N.F. 64). Tübingen 1992, 278, Anm. 129. Peter Kesting: Art. Cato, in: 2VL 1, Sp. 1192-1196.