ENRICH - Manuscriptorium

advancedSearch


close index Extend mask string - add multiple characters from current index line Shorten mask string - remove last character from mask Page up Line up Line Down Page down Browse to transliterated terms WORD 'Phrase'

My library



Save Selection as a Static Collection

Sorry, you have to log in first.



Quick multilingual search





Document description


Publication Statement

Distributor

Diözesanarchiv St. Pölten

Idno: DASP

History of revisions to the document

Change: Eugen Novak Diözesanarchiv St. Pölten (Neubearbeitung des Handschriftenkataloges erfolgt im Rahmen des ENRICH-Projekts) (2008-06-25)

Last Manuscriptorium process date: 2.5.2014

Basic information

Country: Österreich

Settlement: Niederösterreich (St. Pölten)

Institution: Diözesanarchiv St. Pölten

Repository: Bibliothek

Collection: Handschriften

Idno: Hs 30

Alternative Identifier: P 320 (?) (Innenseite des VD; 19. oder 20. Jh.) und Tintensignatur XlX-4/a (fol. lr)

Contents

Content Item No. 1 (main)

Text Language: Deutsch/Latein

Title: NICOLAUS DE LYRA: Postilla super psalmos (in der deutschen Übersetzung des Heinrich von Mügeln). - Mit lateinischem und deutschen Text der biblischen Cantica, des Te Deum, des Athanasianum und deutscher Litanei.

Author: Nicolaus de Lyra

Content Item No. 1 (codex)

Title: Tabula Psalmorum

Content Item No. 2 (codex)

Title: Gebet

Text Language: Deutsch

Content Item No. 3 (codex)

Title: Postilla super psalmos; in deutscher Übersetzung

Author: Nicolaus de Lyra

Author: Heinrich von Mügeln

Text Language: Deutsch, Latein (Mundart bayerisch-österreichisch)

Druck: Hain 13508. Drucke einzelner Textpassagen verzeichnet bei Schöndorf. A. O. 78-81. RB 5856 f.)

Incipit: Inc. Prol.: In dem Namen des ewigen almechtigen gots amen. Expl.: .und nicht ainer nach dem andern als by vonerst gemacht wurden. Inc.: Beatus vir... (Ps. 1). Sälig ist der man. Das ist heilig ist der mensch der nicht abgegangen ist in den rat der unguten. Das ist der valschen. (8ra - 9rb)

Content Item No. 4 (codex)

Title: Cantica der Propheten

Content Item No. 5 (codex)

Title: Te Deum

Content Item No. 6 (codex)

Title: Cantica des Athanasianum

Content Item No. 7 (codex)

Title: Magnificat und Allerheiligenlitanei

Summary

2va-6vb TABULA PSALMORUM: Initienliste der Psalmen in alphabetischer Reihenfolge. Zählung in roten röm. Zahlzeichen. 7ra-7rb Gebet Chum schephfer heiliger geist suech haim die gemuet der deinen. 2v-245vb NICOLAUS de LYRA: Postilla super psalmos; in deutscher Übersetzung (Mundart bayerisch-österreichisch) des HEINRICH von MÜGELN (Druck: Hain 13508. Drucke einzelner Textpassagen verzeichnet bei Schöndorf. A. O. 78-81. RB 5856 f.) 8ra-9rb Inc. Prol.: In dem Namen des ewigen almechtigen gots amen. Expl.: .und nicht ainer nach dem andern als by vonerst gemacht wurden. Inc.: Beatus vir... (Ps. 1). Sälig ist der man. Das ist heilig ist der mensch der nicht abgegangen ist in den rat der unguten. Das ist der valschen. Expl: .also hat hie der salter ein end, got uns alles laid verwend. 245vb-252ra Cantica der Propheten 252ra-252vb Te Deum, 252vb-254rb Cantica des Athanasianum 254rb-255vb Magnificat und Allerheiligenlitanei

Physical Description

Object Description

Support Description

Support

Waage / Picc W V/ 14. Gruppe / Nr. 382-385 sowie Werkzeuge/Waffe/Schere/Schneiderschere ÖAW WZDM (AT5000-404_161).

Extent

256 leaves

Dimensions

Height: 294 mm

Width: 215 mm (2°)

Foliation

Neue durchgehende Bleistiftfoliierung.

Collation

l1 + III7 + 20.VI247 + (IV + 1)256. Lagenzählung 1 (19v)-20 (247v).

Layout Description

Layout

Collumns: 2

Schriftspiegel 205x 145/150, 2 Spalten zu 40 Zeilen. Kolumnenrahmung mit durchgezogenen Tintenlinien. - Kustoden.

Hand Description

Note

Von einer Hand geschrieben. Lateinische Psalmverse in Bastarda mit schlaufenlosen Ober¬längen und mit längeren und breiteren Mittelschäften; die deutsche Übersetzung der Psalmverse und der Kommentar in Bastarda mit Schlaufen. Bei den Cantica (245vb ss.) auch die deutsche Übersetzung zum Teil in schlaufenloser Bastarda.

Decoration Description

Decoration Note

Dimensions

Rote Überschriften und Zwischentitel, rote Auszeichnungsstriche von Anfangsbuchstaben, rot hervorgehobene Textpartien (Vorreden, Kolophon). Zahlreiche ein- bis fünfzeilige Lombarden; einzeilige in der Tabula und zu allen Psalmversen, drei- bis fünfzeilige zu den Psalmanfängen. Bei den Kommentaren zwei- bis dreizeilige Cadellen in Schwarz mit roten Auszeichnungstrichen.

Binding Description

Binding

Restaurierter grüner Wildledereinband auf Holzdeckeln. Auf dem HD dreifache Streicheisenlinien in Rechteck, Diagonale und Raute ; VD bei der Restaurierung neu mit Leder überzogen, keine Verzierungen. Schließenbeschläge und Mittelbeschlag des VD und HD erhalten. Eckbeschläge, Ket¬tenbefestigung und Schließriemen entfernt.

Wildledereinband auf Holzdeckeln

History

Origin

Date: 1459-1461Not before: 1459; Not after: 1461

Place of Origin: Niederösterreich, Klosterneuburg?

Datierung, Schreibername (= Rubrikator): Das ist die vorgeschrift des salters und wider die dy das widersprechend das man die heilig geschrifft in der dewtsch nicht machen sulle etc. 1459 (fol. 8r; rubriziert). - Deo gracias. anno etc. LXmo. An diese mit schwarzer Tinte geschriebene, unmittelbar auf den Text folgende Datierung anschließend das rubrizierte Kolophon: Paul Jegerhofer hat geschriben den salter mit seiner auslegung. Anno domini millesimo quadringentesimo sexagesimo primo (fol. 255V; Schluß der Litanei).

Provenance

Mittelalterliche Besitzvermerke fehlen. - Exlibris der Alumnats¬bibliothek auf der Innenseite des VD. - Bleistiftsignatur P 320 (?) (Innenseite des VD; 19. oder 20. Jh.) und Tintensignatur XlX-4/a (fol. lr).

Additional

Administrative Information

Record History

Source

Gerhard Winner

Diözesanarchiv St. Pölten

Citation List

Bibliographic Citation

Albert Maderna: Manuscripta Antiqua et alia Primaevae Editionis Opera, quae in Bibliotheca nostra Sand-Hippolytana aservantur (St. Pölten) 1761, 4r. Gerhard Winner: Katalog der Handschriften der Diözesanbibliothek St. Pölten (St. Pölten) 1978, unveröffentlichtes Typoscript, 27. Ders.: Zur Bibliotheksgeschichte des ehemaligen Augustiner-Chorherrenstiftes St. Pölten, in: Translatio studii. Manuscript and Library Studies honoring Oliver L. Kapsner, OSB. Edited by J. G. Plante. Collegeville. Minnesota 1973, 63. Franz Lackner: Datierte Handschriften in Niederösterreichischen Archiven und Bibliotheken bis zum Jahre 1600. T.1-2 (Katalog der datierten Handschriften in lateinischer Schrift in Österreich 8). Wien 1988, Nr. 78. Rudolf Schnabl: Beiträge zur Geschichte d. Wissenschaftspflege im Augustiner Chorherrenstift St. Pölten. Phil. Diss. Wien 1972, 23. K. E. Schöndorf: die Tradition der deutschen Psalmenübersetzung (Mitteldeutsche Forschungen 46). Köln-Graz 1967,80.