ENRICH - Manuscriptorium

advancedSearch


close index Extend mask string - add multiple characters from current index line Shorten mask string - remove last character from mask Page up Line up Line Down Page down Browse to transliterated terms WORD 'Phrase'

My library



Save Selection as a Static Collection

Sorry, you have to log in first.



Quick multilingual search





Document description


Publication Statement

Distributor

Diözesanarchiv St. Pölten

Idno: DASP

History of revisions to the document

Change: Eugen Novak Diözesanarchiv St. Pölten (Neubearbeitung des Handschriftenkataloges erfolgt im Rahmen des ENRICH-Projekts) (2008-06-25)

Last Manuscriptorium process date: 2.5.2014

Basic information

Country: Österreich

Settlement: Niederösterreich (St. Pölten)

Institution: Diözesanarchiv St. Pölten

Repository: Bibliothek

Collection: Handschriften

Idno: Hs 14

Contents

Content Item No. 1 (main)

Text Language: Latein

Title: Lectionarum Missae

Content Item No. 1 (codex)

Text Language: Latein

Title: Lektionar

Summary

Präfationen 5r Kanonbild Meßgebete 22r-) LEKTIONAR (22r-234v) Temporale-Lektionen vom ersten Adventsonntag bis zum 25. Sonntag nach Pfingsten: (22r) Dnca I. adv. (30v) Vigilia nat. Dni. 35r-v) interpoliert sind die Heiligenfeste Stephanus und Iohannes ev. (37r) Dom. infra nat. Dni. (38v-90v) Epiphania dni. bis Septuagesima. (108v) Dom in palmis. (109r-115v) Passio dni n. Iesu Christi nach Mattheus. Über dem Text partielle interlineare Notation mit deutschen Neumen in Campo aperto und roten Litterae significativae (alcius, celeriter, tenete), (114v) Hely, hely, lemata bactani zweimal notiert im Text mit Neumen in Campo aperto und am unteren Rand Nachtrag mit Metzer Notation auf 4 Linien. (120v-126r) Passio dni. n. Iesu Christi nach Markus mit teilweiser Notation (Neumen u. Litterae). (127v-) Passio dni. n. Iesu Christi nach Lukas mit teilweiser Notation (Neumen u. Litterae). (133r) Karfreitag. (135v-140r) Passio dni. n. Iesu Christi nach Iohannes mit teilweiser Notation (Neumen u. Litterae). (142v) Tractus Cantemus domino* (AH 186) mit Neumen in Campo aperto. (143v) Dnca resurrectionis dni.(163r) Ascensio dni. (169v) Dnca pent. (180r-234v) 25 Sonntage nach Pfingsten mit den Wochentagen feria IV u. VI. (235r-267v) Sanktorale-Lektionen von Lucia bis Nikolaus u. Octav zu Andreas (253v) Hippolytus, (258r-258v) In nat. BMV Initium zum Mattheus Evanglium Liber generationis Iesu Christi filii david. über dem Text interlineare Notation mit deutschen Neumen in Campo aperto. (260r) In festum s. Michaelis. (264r) Nachtrag von späterer Hand de sca Elizabeth. (268r-) Commune-Lektionen (Apostel bis Jungfrauen); Kirchweihe- und Altarweihe-Lektionen (297v) Sanctus Tropus: Genitor summi filii (Chev. 7209) und Sequenz: Plausu chorus letabundo (AH 55, 9) mit deutschen Neumen in Campo aperto.

Physical Description

Object Description

Support Description

Extent

297 leaves

Dimensions

Height: 29 cm

Width: 19 cm

Collation

Lagen

Hand Description

Note

Die Haupthand des Lektionars ist mit dem um 1200 nachweisbaren Melker "Kalenderschreiber" ident (vgl. Glaßner - Haidinger, Die Anfänge der Melker Bibliothek 107-115).

Decoration Description

Decoration Note

Dimensions

Rote Überschriften. Rote und schwarze Lombarden teilweise gespalten oder mit Aussparungen. Drei kleine (fol. 2, 2v, 3v) und 16 große, mit Feder (rot) gezeichnete Rankeninitialen.

Binding Description

Binding

Schwarzer Ledereinband auf Holzdeckeln, Blindpressungen und Wappensupralibros von Propst Michael Führer. Zwei Metallschließen. Buchschnitt blaugrün gefärbt.

Ledereinband auf Holzdeckeln

History

Origin

Date: Anfang 13. Jh.Not before: 1200

Place of Origin: Niederösterreich

(297v) Traditionsnotiz (13. Jh) des Timo von Redil für die Stephans¬kirche in Hürm: Notum sit omnibus tam presentibus quam futuris, quod dominus miles Timo de Redil et uxor sua dicta Fridravn dabunt annuatim LX denarios super altare sancti Stephani ad remedium anime sue et posterum suorum, et eosdem LX denarios debet solvere annuatim dominis Hugo de Inningen de quadam obligatione, que obligata est sibi, et idem Hugo annuatim plenius debet addere XXX denarios, hoc sunt tres solidi, et hos XXX quos addit, hec facit in remedium suum et uxoris sue Halwige. Die Pfarre Hürm (nur wenige km von Melk entfernt), zu denen die Orte Radl und Inning gehören, wurde erst 1365 dem Stift St. Pölten inkorporiert (vgl. Winner JbLk.v.NÖ. 37, 104f.). Nach kunsthistorischen Befunden (Simader, Geschichte d. Buchkultur 4/1) und paläographischen Gründen (Haidinger, SMGBOZ 109) kann angenommen werden, dass die Hs möglicherweise im Skriptorium von Melk entstanden ist.

Additional

Administrative Information

Record History

Source

Gerhard Winner

Diözesanarchiv St. Pölten

Citation List

Bibliographic Citation

Albert Maderna: Manuscripta Antiqua et alia Primaevae Editionis Opera, quae in Bibliotheca nostra Sand-Hippolytana aservantur (St. Pölten) 1761, 6r; Die Gotik Niederösterreich. Kunst und Kultur einer Landschaft im Spätmittelalter. 4. vermehrte und verbesserte Auflage. Ausstellung: Krems, Minoritenkirche, 21. Mai-25. Oktober 1959. Wien 1959, Nr. 81 Tafel 7; Gerhard Schmidt: Die Buchmalerei, in: Die Gotik in Niederösterreich. Kunst, Kultur und Geschichte eines Landes im Spätmittelalter. Hrsg. von F. Dworschak und H. Kühnel. Wien 1963, 93-114, 97 Nr. 1 (Schmidt: M 327); Gerhard Winner: St. Pöltner Miszellen, in: JbLk v. N.Ö. N.F. 37 (1965-67), 104; Ders.: Katalog der Handschriften der Diözesanbibliothek St. Pölten (St. Pölten) 1978, unveröffentlichtes Typoscript, 10; Ders.: Zur Bibliotheksgeschichte des ehemaligen Augustiner-Chorherrenstiftes St. Pölten, in: Translatio studii. Manuscript and Library Studies honoring Oliver L. Kapsner, OSB. Edited by J. G. Plante. Collegeville. Minnesota 1973, 50; Johann Kronbichler/Susanne Kronbichler-Skacha: Diözesanmuseum St,. Pölten, Katalog der ausgestellten Objekte. St. Pölten 1984, Nr, 35 S.23-24, s/w Abb. 3 (Kanonbild); Alois Haidinger: Beobachtungen zum Festkalender des Stiftes Kremsmünster. SMGBOZ 109 (1998), 42; Friedrich Simader: Vorlagen - Vorstudien - Musterbücher, in: Geschichte der Buchkultur 4/1, Romanik, Hrsg. von Andreas Fingernagel. Graz 2007, 345, 353 (Anm. 33); Ders.: Österreich, in: Geschichte der Buchkultur 4/2, Romanik, Hrsg. von Andreas Fingernagel. Graz 2007, 343 Farbtafel (Kreuzigung Christi, fol. 5v), 350.